Heute möchten wir Cris etwas näher kennenlernen. Cris hat im Januar 2017 bei uns begonnen und nicht nur das Training war neu für sie (sie hat vorher nicht regelmässig Sport getrieben) sondern auch die Ernährung hat sie umgestellt. Nach den ersten sechs Wochen Training hat sie sich auch gleich für die CrossFit Open Team Fun angemeldet – und auch diese Workouts in der skalierten Version durchgezogen. Cris motiviert uns in jedem Training durch ihren stillen Kampfwillen – sie gibt niemals auf.
Wir wollten wissen, wie sie das macht und woher sie die Motivation holt…

Vorlage-why-i-crossfit-crisCris, was machst du so neben dem CrossFit?

Neben CrossFit mache ich nicht viel. Ich bin ein ruhiger Mensch. Ich liebe es mit meiner Freundin, Serien und Filme anzuschauen. Aber meine grösste Leidenschaft ist es Videospiele zu zocken.

Wie kamst du zum CrossFit?

Letztes Jahr war für mich eine Achterbahnfahrt. Ich wollte nicht mehr so leben wie bisher und habe mich dazu entschlossen mein Leben zu verändern. Angefangen habe ich mit meiner Ernährung. Als nächster Schritt wusste ich, das ich mit Sport anfangen musste. Bis dahin hatte ich bereits schon 2 Jahresabos im Fitness weggeworfen. Ich habe immer voll Elan ein Abo für ein ganzes Jahr gelöst… Die ersten 1-2 Monate konnte ich meine Motivation halten und danach bin ich nicht mehr hingegangen.

Bildschirmfoto 2017-05-30 um 19.55.13Eines Tages habe ich im Facebook CrossFit Horgen gesehen. Ich habe mich angesprochen gefühlt und habe darauf gedrückt. Danach habe ich recherchiert was CrossFit überhaupt ist. Mein erster Eindruck von CrossFit erhielt ich von Youtube Videos, als ich mich etwas schlau gemacht habe. Ich bin zuerst etwas erschrocken und dachte, dass ich das unmöglich kann… Ich habe meine Ängste beiseite geschoben und mich angemeldet. Trotz der ursprünglichen Zweifel bin ich dann die kompletten 6 Wochen, dreimal pro Woche ins Training gegangen.

Inzwischen sind fast 6 Monate vergangen und ich könnte es mir nicht mehr vorstellen ohne CrossFit zu leben. Es ist anders, als man es sich auf YouTube vorstellt. Bei CrossFit Horgen gibt es keinen Konkurrenzkampf und das ist mir sehr viel Wert. Jede und Jeder trainiert auf seinem Niveau – aber nebeneinander.

Worauf bist du am meisten stolz?

Ich bin stolz darauf das ich bei den CrossFit Open Workouts nicht aufgegeben habe als es schwierig geworden ist. Das Open Workout “17.5” ist meine Lieblingserinnerung. (Es waren 10 Runden: 9 Thrusters (eine Hocke plus ein Überkopf drücken der Hantelstange) and 35 Seilsprünge.
Schon bei der 7. Runde wollte ich aufgeben. Die Anderen waren bereits fertig und haben sich langsam um mich versammelt.
Sie haben mich motiviert nicht aufzugeben. Ich erinnere mich daran, das ich Tränen in den Augen hatte,
weil ich einfach aufgeben wollte und auf gar keinen Fall nicht weiter machen wollte.
Coach Cedric gab mir noch Tipps und dann habe ich meine Augen geschlossen und eine Wiederholung nach der anderen gemacht. Tatsächlich habe ich es geschafft es durchzuziehen und alle zehn Runden fertig zu machen.

Was ist dein nächstes Ziel?

Mein nächstes Ziel ist einen strict Pull-Up zu schaffen.

Danke Cris – du bist eine echte Inspiration und wir freuen uns, dich weiterhin begleiten zu dürfen! Mach’ weiter so!